Produktionen

WAS WÄRE WENN… DER ISLAM EUROPA EROBERT HÄTTE?

Die Schlacht von Tours und Poitiers von 732 gilt als wichtiger Wendepunkt in der Geschichte Europas. Lange wurde Karl Martell als Retter des christlichen Abendlandes gefeiert, der den Islam in Europa in seine Schranken verwiesen hat.

Doch welche Bedeutung hatte die Schlacht wirklich? Welche Folgen hätte eine Niederlage Karl Martells für das christliche Abendland gehabt? Was wäre, wenn der Islam Europa erobert hätte?
Ein Expertenteam für sogenannte „kontrafaktische Geschichte“ liefert historisch fundierte Antworten – dabei ist die Schlacht von Tours und Poitiers nur der Ausgangspunkt ihrer Überlegungen. Sie zeichnen ein Bild einer alternativen, virtuellen Vergangenheit – und lassen dadurch die tatsächliche Geschichte in einem neuen Licht erscheinen.

BUCH & REGIE: Martin Carazo Mendez    KAMERA: Marc Riemer     SCHNITT: Anja Theismann    MUSIK: Paul Rabiger     REDAKTION: Jean-Christoph Caron