Produktionen

Mein härtester Weg

Pilgern nach Santiago de Compostela

Der Jakobsweg – Eine Reise zu sich selbst. In sechs Wochen pilgern fünf Männer und Frauen, die sich vorher nie begegnet sind, über 800 Kilometer zusammen bis ans „Ende der Welt“.
Anikó, Carsten, Michael, Brigitte und Monika kommen aus den unterschiedlichsten Lebenssituationen und sie haben ihre eigenen Gründe den Weg zu laufen.
Alle in denselben Outdoor Klamotten, ungeschminkt und mit ihrem ganzen Hab und Gut auf dem Rücken, gibt es keinen Status mehr – keine Komfortzone.
Nicht alle schaffen es bis ans Ende. Immer wieder wird die Gruppe auf ihren Zusammenhalt geprüft. Konflikte sind unausweichlich. Jeder hat ein anderes, ein eigenes Tempo.
Durch die körperlichen und mentalen Strapazen fallen schnell alle Masken. Die Fassaden sind nicht mehr aufrecht zu halten. Die Pilger sprechen über Angst, Liebe und Tod.
Sie wandern, essen und schlafen zusammen – jeden Tag. Sie teilen Freude und Trauer und den Kampf mit dem eigenen Körper.